LEBENDIGKEIT IN KÜRZE – SPIEGEL DER WELT

Logo_Kolibri

Alles, was das Herz bewegt, ist wahr, ist wichtig, will gehört werden – findet seinen Weg.

Das Anliegen dieses Blog’s ist es, in Versform – dem Leben – mit Respekt, Achtung, freudig, mit aller Ernsthaftigkeit und mit einer guten Portion Humor zu begegnen.

So vielfältig wie das Leben, sollen die Beiträge sein.

Unter Berücksichtigung des Urheberrechtes kann jeder mitgestalten – die Veröffentlichung der Beiträge behalte ich mir vor.

Die Idee konnte ich vor Jahren mit der Gemeindebücherei Westoverledingen in Gang setzen. Jetzt führe ich den Blog privat weiter. So werden Sie/ werdet Ihr an dieser Stelle noch alte Beiträge finden. Einige habe ich bereits entfernt. Bitte wenden Sie sich/ wendet Euch an mich – wenn ich Ihren/ Deinen Beitrag aus dem Blog nehmen soll. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt, werde ich dies tun.

Ich freue mich aufrichtig, dass die Idee wieder Fahrt aufnimmt und Menschen in’s Gespräch kommen…

Veronika Dommer
email: dommerveronika@gmail.com

NEUIGKEITEN

Der Weg

Den Weg nicht ausgesucht -
er fiel nicht in den Schoß,
war einfach da -
wo doch so mancher -
gangbar war.
War er es, der sich bot -
als nicht der leichte,
doch an Erfahrung reiche -
das weiß ich heut.

Nicht ausgesucht
das Elternhaus -
und war doch dort im Schoß.
So wurd' ich, was mir angetan
und doch nicht ohne Los.

Kein Überflieger, kein Gestell,
kein fester Startblock gar -
und doch -
war manches wie ein Lied,
ganz einfach wunderbar...

Auch so wurd' ich ein Mensch
wie viele auf der Welt...
Ich fiel oft hin,
stand wieder auf...
Die Welt wird noch bestellt...

Veronika Dommer - Advent 2019



ZUFALLSGEDICHT/-GESCHICHTE

BRÜCKEN BAUEN

Bruecken

Foto: privat

Ob über Flüsse, Häfen, über Grenzen hinweg, zwischen Menschen – ob jung, ob alt, ob schwarz, weiß, gelb oder rot, ob tätowiert, in Nadelstreifen oder in hängender Jeans, hier soll niemand ausgeklammert werden – BRÜCKEN VERBINDEN UNS.

 

Text: Kurt Rommel
„Herr, gib mir Mut zum Brückenbauen“

Herr, gib mir Mut zum Brückenbauen,
gib mir den Mut zum ersten Schritt.
Lass mich auf deine Brücken trauen,
und wenn ich gehe, geh du mit. Weiterlesen