Archiv des Autors: Veronika Dommer

SOWIESO

Glaub‘ an dich!,
du hast dein Leben
so gelebt, wie du’s gelernt!

Nie hast du dich aufgegeben,
auch wenn manches weit entfernt.

Bist dir immer treu gegeblieben,
Grundkern ist ’ne wahre Pracht,
manche mögen dich nicht lieben,
nun das Leben ist nicht zach.

Glaub an dich –
auch auf der Strecke
wo Begleitung macht sich rar,
glaub an dich, du freche Jette,
Herz und Schnauze –
wunderbar.

Dommer Mai 2019

PUNKT – MITTE

Man kann nicht
immer –
in der Mitte sein!
Mal geht man links –
und mal auch rechts –
mal über
und mal unterm Punkt –
das ist so gar nicht schlecht.

Denn nur so gänzlich mittig sein,
ist taub –
ganz ohne Schwung –
und reduziert uns ganz und gar
auf diesen kleinen
Punkt!

Veronika Dommer März 2019

Das Meer

Was macht es mit uns –
das Meer?
Mit all‘ seiner Weite,
mit all‘ seiner Kraft
und seinen Gezeiten,
mit aller Tiefe,
die unsäglich scheint –
in dunkelster Eb’ne
ist Leben vereint -.

Als Ursprung von Allem –
das Sonnenlicht bricht –
ist Leben und Tod –
kein Ende in Sicht.

Veronika Dommer März 2019

Dein Gummiband

Ein Gummiband ist kein Vertun,
es schnippt dich hin und her –
du bist gesichert –
doch oh Graus –
Entwicklung? –

die ist schwer!

Nur bis zum Punkt,
der dich bewegt –
der Zug wirkt auf dich ein!
So kann es geh’n
von früh bis spät –

willst solch ein Mensch
du sein?

Veronika Dommer März 2019

Aus dem Alltag

Wählen, was gut ist!
Wohin gedacht?
Eine kurze Strecke
ist leicht vollbracht.
Und schnell reflektierst du,
das JA und das NEIN,
kannst leicht korrigieren
und parkst sicher ein.

Entscheidungen treffen,
mit Punktesystem,
auch da kannst du lenken,
denn das ist bequem,
weil du bestimmst,
was gut für dich ist,
Bewertung ist dann –
privater Beschiss.

Entscheidung für’s Morgen –
wie reift sie heran?
Was ziehst du zu Rate,
was treibt dich an?

Wie legst du die Karten
dir auf den Tisch?
Und bist du auch offen,
schnell ist es ein Wisch!

Das Ziel fest vor Augen,
stehst du deinen Mann,
doch ändern sich Ziele –
und was ist dann?
Muss immer ein B vorhanden sein?
Und wie fällt morgen das Wetter ein?

Wie’s morgen wird,
weiß keiner genau,
man kann gut planen,
und frei sein im Denken,
das ist schlau.
So kannst du lenken
und reagier’n.
Das Leben ist spannend,
schon für der Tür.

Veronika Dommer 2019

LEBENSDINGE

Den Stürmen Raum lassen
den Menschen begegnen
das Leben anfassen
und wieder beleben
das Tal durchschreiten
und Hoffnung halten
den Berg erklimmen
die Alten behalten
die Kinder schützen
die Schwachen stützen
und denen, in der Mitte
Respekt verschaffen

das Schwere üben
am Leichten sich freuen
und immer wieder
aufsteh’n
von Neuem

genießen die Ruhe
den Augenblick
und Wagen sein Leben
mit viel Geschick

das Leben kann
so und so sich entfalten
in Freude und Lust
im Hadern und Bangen
im dir und im wir
zu allen Zeiten
im “LEBENSVERLANGEN”

Veronika Dommer 2014

KREUZUNG

Wenn das Leben voll wird,
ist Tiefe verkehrt –
oder
verzehrt die Zeit – für?
weitere „action“

Die Not steht bereit.
Es fällt, wer nicht mit kann,
es fällt, wer nicht sieht, –
dass:
Oberfläche –
im Trend ist und lange schon liegt.

Wer fällt kann aufsteh’n,
und was er dann macht,
ist Kreuzung im Leben –
nicht einfach vollbracht!

Dommer Februar 2019