Archiv der Kategorie: Natur

Umwelt

Die Umwelt 
braucht den Menschen nicht!
Sie lacht ihm dreist
in sein Gesicht:
Zerstörst du das,
was du so brauchst -
weil Gier und Neid
nimmt seinen Lauf -
dann -
Mensch -
tust du mir gar nicht leid!

Ich brauch dich nicht -
bald ist's soweit!


Veronika Dommer Juni 2019

Natur

Natur - kennt Grenzen nicht, 
sie ist ganz flugs,
Was keiner denkt -
da -
wo Grenze Menschen hemmt.

Natur - sie breitet sich und
wächst sich aus.

DIE ERDE IST IHR GANZES HAUS!
Veronika Dommer Juni 2019

Pfingstmelodie

Noten der Jugend,
Musik die betört –
schon immer und ewig
von allen gehört –
sie leben, die geben,
sie achten den Wert
und schwingen im Leichten –
nichts, was beschwert,
denn –
künstlich das Schwere
herniederdrückt.

Und Trauer im Leichten –
das macht so entrückt.
Die Seele kann schwelgen
und Hoffnung ist da –
im leichten Tanze –
als die Note gebar.

Veronika Dommer 2018

PUZZLE

Eines fehlt immer
ein Stück vom Glück,
der Frieden im Zimmer,
wenn Ärger ist,
die Wärme des Lebens,
in mancher Zeit,
der kleine Spalt
zur Seeligkeit.

Und jeder –
mit seiner besonderen Art,
sehnt dieses Puzzle
zum Ganzen –
Privat –
und auch sonst…

Doch kriegen wir’s hin?
Das Puzzle des Lebens,
das Puzzle der Welt,
ganz viele Kleine –
im Großen –
so ist unsre Welt.

Veronika Dommer 30.06.2018

Maimorgen

Der kühle Atem ist dahin,
der milde wärmt die Haut.
Das Grün streckt nach der Sonne sich,
und Frohsinn aufgebaut
teilt leicht ein Schmetterling die Luft,
er hebt die Seele auf.

Ein Vogelpaar tanzt in den Mai,
der Himmel schenkt sein Blau,
der Erde und –
dem Augenblick —-
lässt staunen uns, —
vertrau‘ –
dem leichten Schwung,
dem Maiengrün,
ja – tanz doch einfach mit,
nimm‘ deine Seele an die Hand,
so lebst du Schritt für Schritt.

Dommer Mai 2019

Das Meer

Was macht es mit uns –
das Meer?
Mit all‘ seiner Weite,
mit all‘ seiner Kraft
und seinen Gezeiten,
mit aller Tiefe,
die unsäglich scheint –
in dunkelster Eb’ne
ist Leben vereint -.

Als Ursprung von Allem –
das Sonnenlicht bricht –
ist Leben und Tod –
kein Ende in Sicht.

Veronika Dommer März 2019

LEBENSDINGE

Den Stürmen Raum lassen
den Menschen begegnen
das Leben anfassen
und wieder beleben
das Tal durchschreiten
und Hoffnung halten
den Berg erklimmen
die Alten behalten
die Kinder schützen
die Schwachen stützen
und denen, in der Mitte
Respekt verschaffen

das Schwere üben
am Leichten sich freuen
und immer wieder
aufsteh’n
von Neuem

genießen die Ruhe
den Augenblick
und Wagen sein Leben
mit viel Geschick

das Leben kann
so und so sich entfalten
in Freude und Lust
im Hadern und Bangen
im dir und im wir
zu allen Zeiten
im “LEBENSVERLANGEN”

Veronika Dommer 2014

KREUZUNG

Wenn das Leben voll wird,
ist Tiefe verkehrt –
oder
verzehrt die Zeit – für?
weitere „action“

Die Not steht bereit.
Es fällt, wer nicht mit kann,
es fällt, wer nicht sieht, –
dass:
Oberfläche –
im Trend ist und lange schon liegt.

Wer fällt kann aufsteh’n,
und was er dann macht,
ist Kreuzung im Leben –
nicht einfach vollbracht!

Dommer Februar 2019