Archiv der Kategorie: Frieden

Heiliger Abend

Einen Augenblick war es schön,
wir haben Lichter glänzen seh'n,
sie tanzten und hüllten uns wohlig ein -
ein Feuer ergänzte den Kerzenschein.

Und Menschen saßen vertraut im Rund' -
ein wunderbarer Bund der Wärme entstand.

Wir tragen die Botschaft durch das Land:
NIE WIEDER KRIEG!
UND MENSCH IST MENSCH!
DAS HERZ IST DIE SPRACHE...
DIE HAUT NUR EIN SCHUTZ...

WIR WOLLEN FRIEDEN...
und teilen den Putz,
das jeder genügend zum Leben hat,
auch Freude und Frohsinn
und Sport auf dem Platz...

Die Botschaft ist lange schon
auf der Welt...
das Leben ist schön, wir bestellen das Feld.

Weihnachten 2019
Veronika Dommer

1. Advent – Gedankenfragment

Quantität schlägt um in Qualität

Aus dem Meer kam das Leben...
Vom Einzeller zum Mehrzeller...

Wird der Mensch bestehen?
Wie ähnlich wird der zukünftige dem heutigen Menschen sein?
Braucht er noch das jetzige Gasgemisch zum Leben?

Umbrüche waren in der Geschichte immer mit Leid verbunden...
Wird der starke den schwachen erdrücken? ...

Was jedoch, ist stark und was schwach? Wer legt die Messlatte an?

Fressen und gefressen werden, ist das wirklich auf allen Entwicklungsstufen in der Natur das Leitmotiv?

Ohne Auseinandersetzung geht es nicht.
Doch kann ein einzelner Mensch allumfassend denken und ausgewogen entscheiden?

Demokratie heißt: JA sagen zum Leben, sich stellen, aushalten, Ziele benennen, den bestmöglichen Nenner dür die Erdengemeinschaft finden und mutig einen gemeinsamen Weg gehen.

Solange die Erde uns noch die Handlungsmöglichkeiten lässt...schon jetzt sterben und leiden sie, die Menschen, die Tiere, die Natur...vieles verdrängen wir...aber es ist wahr.


Veronika Dommer 1. Advent 2019

Folgen

Ich folgte dir in vielem Streben -
gab hin dir -
was ich alles hat'.
Verrückt war ich,
denn alles - eben,
das war Zuviel...

Jetzt abgehakt!

Und doch bleibt in mir Sonne übrig,
ein kleiner Funke -
Lebenskraft -
der trägt mich,
durch die dunklen Zeiten...

Das Leben noch nicht abgehakt.


veronika Dommer 2019

Leben = Fluss

Die Zeit zerrinnt 
in uns'ren Händen -
kein Halten,
nur der Fluss ist da.

Im Augenblick
gibt's kein Verweilen -
vergänglich ist der Sonnenstrahl.

Und möcht ich manches heben,
nur so zur Freude -
nichts ist da...

Fluss ist Fluss,
das Leben heute, anders
als es einst geschah'.

Die Einsicht ist's -
zum ersten Sehen
und doch -
ist Trauer nebenan -
im Gehen
wird es leichter werden...

Vertrau mir ganz
und geh' voran.

Der Schmerz ist da,
doch wird er weichen -
mit jedem Tag der Zuversicht.
Es ist halt so,
nur nicht verbleichen -
der Tag hat Farben -
auch für mich.

Veronika Dommer September 2019