Archiv der Kategorie: Menschen

G R E N Z E N

Grenzenlos …
Grenzen überwinden …
Grenzen einreißen …
Grenzen abbauen …

Freiheit …
Ungewißheit …
Angst …
Mut …
Freude …
Neues erleben und bewirken …

…all‘ dies geht nur wirklich in einer aufrichtigen Gemeinschaft…

Veronika Dommer
09. November 2019

Anmaßung

Wer kennt die Bewohner der Erde,
das Aufmaß aller Zeit -
das Leben in seiner Vielfalt -
die Brücken der Ewigkeit?

Wer weiß von allen Wesen
und Dingen ring's im Jetzt,
von dem, was Erde bietet -
von dem, was sie verletzt?

Nicht alle Wunden heilen! -
und das ist abzuseh'n -
der Mensch wird nicht verweilen -
was andres wird entsteh'n!

Die Mutation des Lebens -
so manche Art entleert -
der Mensch hofft wohl vergebens -
Ressourcen ohne Wert.

Veronika Dommer
Oktober 2019

VORWÄRST

JA!,
auf jeden Fall,
doch dies gänzlich ohne Kopf? -
hieße doch -
knall dein Leben an die Wand,

das wär schräg,
denn der Verstand,
gibt uns Mittel,
für das Wirken -

heißt noch nicht,
ob gut ob schlecht -

ganz allein,
ist auch so'n Specht.
und mit Intelligenz gemacht,
hat der Schwarm schon viel geschafft.

Veronika Dommer
Oktober 2019

Folgen

Ich folgte dir in vielem Streben -
gab hin dir -
was ich alles hat'.
Verrückt war ich,
denn alles - eben,
das war Zuviel...

Jetzt abgehakt!

Und doch bleibt in mir Sonne übrig,
ein kleiner Funke -
Lebenskraft -
der trägt mich,
durch die dunklen Zeiten...

Das Leben noch nicht abgehakt.


veronika Dommer 2019

Flüchtigkeit

Es gibt nicht's Wahres auf der Welt
und kein gewachs'nes Sein -

Der Populismus ist bestellt
und alle stimmen ein!

Verbindlichkeit, Verlässlichkeit,
sind Worte alt im Raum -

Die Flüchtigkeit ist das Programm
und vieles großer Schaum.


veronika Dommer September 2019

Geben und Nehmen

geben und nehmen -
auf und ab -
Zwischentöne
Lebenssaft
Spannungsbogen
Schulterschluss -

geben und nehmen -
das ist der Fluss

alles ist -
werden und vergeh'n -

Zwischtöne
sind grausam und schön -
Lebenslinien
Mensch und Tier -

geben und nehmen
machen und lassen
kämpfen und helfen
lieben und hassen

Prisma der Welt -
Facetten des Lebens -

vom Menschen bestellt.

Veronika Dommer
September 2019

Leben = Fluss

Die Zeit zerrinnt 
in uns'ren Händen -
kein Halten,
nur der Fluss ist da.

Im Augenblick
gibt's kein Verweilen -
vergänglich ist der Sonnenstrahl.

Und möcht ich manches heben,
nur so zur Freude -
nichts ist da...

Fluss ist Fluss,
das Leben heute, anders
als es einst geschah'.

Die Einsicht ist's -
zum ersten Sehen
und doch -
ist Trauer nebenan -
im Gehen
wird es leichter werden...

Vertrau mir ganz
und geh' voran.

Der Schmerz ist da,
doch wird er weichen -
mit jedem Tag der Zuversicht.
Es ist halt so,
nur nicht verbleichen -
der Tag hat Farben -
auch für mich.

Veronika Dommer September 2019